So jedenfalls meinte es Jolina, ein 5jähriges Mädchen unseres Sprachheilkindergartens, als sie auf ihr gerade gemaltes Bild angesprochen wurde.

Und genau dies ist das Motto unseres großen Sommerprojektes, welches dann seinen Abschluss bei unserem Sommerfest am Samstag, den 19. Juli 2014 findet.

Seit Ende Mai arbeiten alle Einrichtungen unseres Heilpädagogischen Zentrums gruppenübergreifend in vielen Kunstprojekten und AG’s zusammen. So gibt es eine Flecht- und Webprojekt, bei dem Kinder der Krippe gemeinsam mit den größeren Kindern der anderen Kindergärten Tore und Zäune rund um das Heilpädagogische Zentrum mit ihren Arbeiten verschönern. In einer anderen AG werden Musikinstrumente gebastelt und zusammen musiziert. Wieder ein anderes Projekt übt für ein Theaterstück, welches dann aufgeführt werden kann. Auch hier sind Kinder aus allen Einrichtungen des HPZ beteiligt. Weitere Projekte und AG’s befassen sich mit bildender Kunst, mit Skulpturen, Kunst im Sinne von Landart und Vielem mehr. Kreativität in wilder Form, die Kinder entscheiden wie ihr Kunstwerk dann aussieht, klingt oder vorgeführt werden kann. Dabei entstehen immer neue Zusammenstellungen der Gruppen, ob klein oder groß, ob mit oder ohne einem Handikap – was zählt ist das gemeinsame Tun und der Spaß dabei.

Neben einer Theateraufführung in einem Holzmindener Altersheim wird unsere Kunst in den Sommerferien auch in der Volksbank Weserbergland e.G. ausgestellt sein. Aber der richtige Abschluss, die Projektpräsentation findet bei einem großen Sommerfest statt. Dort wird alles ausgestellt sein und es wird viele weitere Aktionen rund um das Thema „Kunst muss wild sein“ geben.

Zu diesem Sommerfest sind alle großen und kleinen Künstler, alle Kunstinteressierte und alle Familien herzlich eingeladen. Es findet am Samstag, den 19. Juli 2014 von 14:00 bis 17:00 Uhr auf dem Gelände des Heilpädagogischen Zentrums im Fasanenflug 1, Holzminden, statt.