Sternstunden in Mühlenberg-Kindergartenkinder übernachten unter freiem Himmel

Der Kindergarten "Kobel & Co.", eine Außenstelle des Heilpädagogischen Zentrums der Lebenshilfe in Holzminden, ist eigentlich täglich rund um Mühlenberg im Wald. Hier haben die Kinder feste Plätze gefunden, zum Toben, Bauen, Lauschen und Beobachten, Plätze an denen man Tierspuren finden kann oder den Lauf der Wolken und der Sonne. Viele Stellen in ihrem Wald sind den Kobelkindern gut bekannt. Aber eines haben sie bislang noch nicht gesehen: den Sonnenauf- und -untergang, ihren Wald bei Dunkelheit und die Sterne am nächtlichen Himmel über dem Mühlenberger Wald. Deshalb hatten die Kinder aus der Gruppe der "Wölfis" den lang gehegten Wunsch, noch bevor sie zur Schule kommen eine Nacht im  Wald zu erleben. Sie wollten den Ruf des Käuzchens und andere Geräusche der Nacht hören und die Sterne über den Baumwipfeln sehen.

So wurde im Vorfeld eine Waldübernachtung geplant und ein geeigneter Schlafplatz gesucht und gefunden. In Absprache mit den Eltern und dem zuständigen Förster, Andreas Helms, konnte dann das große Abenteuer starten. Zuerst verbrachte die Gruppe den Nachmittag im Wildpark in Neuhaus. Hier wurden die Tiere bei Tageslicht noch einmal bestaunt und die tolle Greifvogelflugschau bewundert. Dann, am Abend, zurück im Kindergarten in Mühlenberg, zog die Gruppe, schon im Jogginganzug und bepackt mit Isomatte und Schlafsack, noch vor Einbruch der Dunkelheit auf ihren ausgewählten Schlafplatz im Mühlenberger Wald. Hier auf der Gottesdienstwiese wurden die Isomatten in Kreisform ausgerollte, und alle krochen in ihre Schlafsäcke. Und über allen zeigte sich ein prächtiger Sternenhimmel. Als würde diese Gruppe jede Nacht dort draußen schlafen, begleitet vom leisen Ruf des Käuzchens, verschliefen alle diese wundervolle Nacht und den Sonnenaufgang. Für alle war es ein einmaliges Erlebnis, frei nach dem Motto: "Vertraue dir selbst, vertraue dem Anderen und vertraue der Natur". 

 

Quelle: Täglicher Anzeiger, 09.08.2014

 Sternstunden in Mühlenberg